01. Die Herausforderung

Wir stehen an einem Scheideweg: Entweder wir tun alles, was wir können, um unseren Planeten zu erhalten, bevor es zu einer Tragödie kommt - oder wir sehen tatenlos zu.

Solange es an kreativem Denken und konstruktivem Dialog mangelt, bleiben die möglichen Lösungen zur Bewältigung der Klimaerwärmung irgendwo zwischen Idee und tatsächlicher Umsetzung stecken. Wir stecken fest, weil sich die Menschen nicht einigen können, was zu tun ist. So verschlimmern sich die Auswirkungen der Klimakrise für Gemeinden auf der ganzen Welt jeden Tag.

Das Ausmaß des Problems

Die derzeitige Krise ist beispiellos in der Geschichte der Menschheit. Wenn die Durchschnittstemperatur bis zum Ende des Jahrhunderts um 3 °C über das vorindustrielle Niveau ansteigt, werden mehr als drei Milliarden Menschen zu Klimamigranten, die ihre Häuser und Gemeinschaften, in denen sie seit Jahrhunderten leben, verlassen müssen. Das sind fast 30 % der Menschheit.*

Die Forschung zeigt übereinstimmend, dass der CO2-Fußabdruck eines jeden Menschen auf 2 t CO2 pro Jahr reduziert werden muss, um dies zu verhindern.** Die Menschen in einkommensstarken Ländern müssen sich zum Ziel setzen, ihren jährlichen CO2-Fußabdruck (11 t CO2***) zu reduzieren: Bis 2030 um 50 % und bis 2050 um 81 %.

Dies kann nur durch eine umfassende Transformation  erreicht werden, insbesondere der Art und Weise, wie wir leben (Nahrungsmittelproduktion und -konsum, Transport, Materialproduktion, Energiequellen und Stromerzeugung sowie öffentliche Emissionen, um nur einige zu nennen).

Kooperation wird für diese Transformationen unerlässlich sein.

02. Die Vision

Unsere Vision ist, dass die Kraft des Wanderns und der konstruktiven Kommunikation ein Gefühl der Einigkeit und des Zusammenhalts entstehen läßt, so dass die Herausforderungen der Klimakrise trotz ideologischer, identitätsbezogener oder sonstiger Unterschiede gemeinsam bewältigt werden können.

Aus diesem Grund unterstützt ClimateWalks weltweit lokale Gemeinschaften, die trotz aller Unterschiede gemeinsam handeln wollen, um die Auswirkungen der Klimakrise zu mildern.

ClimateWalks

Schulter an Schulter statt Auge in Auge

Wenn Menschen sich aufmachen, einen gemeinsamen Weg zu gehen, ist es für sie leichter, in dieselbe Richtung zu blicken - im wörtlichen und im übertragenen Sinne. Trotz aller Unterschiede im Denken, Fühlen oder in der Weltanschauung fördert die Bewegung in eine gemeinsame Richtung das Gefühl der Verbundenheit und kann zu gegenseitigem Verständnis führen.

Aus diesem Grund unterstützt ClimateWalks lokale Gemeinschaften, ihre eigenen individuellen Lösungen zu finden. Ungeachtet dessen, was sie entzweit, können sie während der Wanderungen einander wirklich zuhören und das Thema neu erkunden. Stellen Sie sich nur vor - Sie nutzen ihre Unterschiede als eine Quelle ungeahnter Möglichkeiten!

03. Der Lösungweg

Der ClimateWalks-Prozess:

Unterschiedliche Perspektiven und die Situation selbst führen uns zu einem tieferen Verständnis des Konflikts. In unserem dreiteiligen Vereinbarungsprozess werden sich die beteiligten Parteien bisher ungeahnter gemeinsamer Interessen und einer gemeinsamen Basis bewusst.

We listen

Der ClimateWalks-Prozess würdigt zunächst die Sichtweisen und Meinungsbilder der Beteiligten und ermuntert sie, eine Kultur des gegenseitigen Zuhörens und tieferen Erkenntnisgewinnes auf dem Weg zu praktizieren. Fakten werden vorgebracht und gemeinsam eingeordnet, ohne sie zu bewerten.

We learn

Dies setzt einen Lernprozess in Gang, der die Beteiligten einlädt, zu ihrem Herzensanliegen und zum Kern der gemeinsamen Herausforderung vorzudringen. Das schafft eine neue Art von Verständnis und die Bereitschaft, einen Teil des Widerstands loszulassen, um gemeinsam bewusster voranzukommen.

We create

Jetzt erst entsteht Neugierde auf neue Wege für gemeinsames Handeln. Optionen werden ausgetauscht, bis echte Einigungen für ein zielführendes abgestimmtes Vorgehen möglich werden.

04. Unser Angebot

Was im Kleinen gelingt,
wird im Großen möglich.

Wir konzentrieren uns auf Einigungsprozesse von lokalen Konfliktsituationen zur Lösung der Klimakrise. Hier liegt ein dringliches und vielfältiges Aufgabenfeld vor, das unsere ganze Aufmerksamkeit und Kompetenz erfordert.

Du & Ich

Das Vier-Wanderschuh-Prinzip

Bevor wir mit Akteuren aus Wirtschaft, Politik und Öffentlichkeit eine Diskussion über lokale Lösungen zur Verringerung der globalen Erwärmung beginnen können, sollten wir bei der Person anfangen, über die wir die volle Kontrolle haben: bei uns selbst.

ClimateWalks bietet einen ganz persönlichen Walk an, der sich auf Selbstbeobachtung und Selbsterkenntnis konzentriert und eine Gelegenheit bietet, die eigenen Motive, Argumente, Wünsche, Zweifel, Sorgen und Ängste zu reflektieren.

Mit uns können Sie die Welt auch mal aus der Sicht ihrer Konfliktpartei betrachten. Das ermöglicht, später konstruktiver und leichter echte Einigungsmomente zu erzielen.

Während dieses ClimateWalks für zwei Personen - Sie und einer unserer fachkundigen Guides - garantieren wir Diskretion. Sehr gerne können Sie den Ort des ClimateWalks selbst bestimmen, so dass ein Maximum an Komfort und Vertraulichkeit der besprochenen Inhalte gewährleistet ist.

Wir helfen Ihnen, auch mal in den Schuhen Ihrer Konfliktpartei zu gehen, um später konstruktiver und leichter echte Einigungsmomente zu ermöglichen. Während dieses eintägigen ClimateWalk zu zweit, können Sie sich der Diskretion Ihres Begleiters oder Ihrer Begleiterin sicher sein. Sie suchen den Ort des ClimateWalk aus, damit Sie einen maximalen Komfort für diesen wertvollen Tag sicherstellen können.

Ihr Nutzen:

  • Zugang zu einem offenen und unabhängigen Dialogpartner.

  • Größere Klarheit über Ihre eigene Perspektive.

  • Vorbereitungsgespräch auf einen konstruktiven Dialog oder auch eine Verhandlung über die Bewältigung der Klimaherausforderungen, die Ihnen am Herzen liegen.

  • Steigerung Ihrer Überzeugungskraft.

  • Neue oder erweiterte Sichtweisen und eine neue Klarheit über das eigene Vorgehen.

Und wie bei jedem ClimateWalk: An der frischen Luft, in Bewegung und im Naturraum denkt es sich besser, leichter und zuversichtlicher.

Kosten:

Die Honorare für diese Leistungen erfragen Sie bitte direkt bei: hello@climatewalks.org.

Je nach Unterstützungsgrad und Begleitung fallen diese individuell aus.

Wir & Die

Die Gruppenwanderung

Gemeinsam gehen ist ein Weg, um neue Energie zu tanken. Egal ob Sie mit einer homogenen Sichtweise oder mit einer oder mehreren Konfliktparteien unterwegs sind – die Gruppe entscheidet zuvor miteinander, welches Thema angesehen und geklärt werden soll.

Die Gruppenwanderung eignet sich für Organisationen, Verbände und lokale Initiatoren zur besseren Vorbereitung eines bevorstehenden Projekts. Dieser ClimateWalk kann einen oder mehrere Tage dauern - je nach den spezifischen Bedürfnissen Ihrer Gruppe.

Ihr Nutzen:

  • So unterschiedlich die Sichtweisen der Parteien auch sein mögen – wir werden erleben, dass durch den gemeinsamen Weg Einigkeit entsteht.

  • Unsere Moderation nach dem Prinzip „Listen-Learn-Create“ führt Konfliktparteien leichter und konstruktiver zusammen.

Das vertiefende Kennenlernen auf dem Weg öffnet die Bereitschaft für tieferes Verstehen und tragfähige Einigungen.

Kosten:

Die Honorare für diese Leistungen erfragen Sie bitte direkt bei: hello@climatewalks.org.

Je nach Unterstützungsgrad und Begleitung fallen diese individuell aus.

Öffentliche ClimateWalks

Komm mit und bring dich ein

Fast täglich erreichen uns alle die Schreckensnachrichten der Klimakrise. Oftmals bleiben wir dabei mit unseren Gedanken, Sorgen, Ängsten und Hoffnungen allein. Wie gut, auf einem ClimateWalk mit Gleichgesinnten diese Erfahrungen unter fachlicher Anleitung auszutauschen und aus der inneren Erstarrung in Bewegung zu kommen.

In diesen öffentlichen ClimateWalks hilft uns das Naturerleben leichter aus unseren Gedanken heraus in unseren Körper zu gelangen. Im Erfahrungsaustausch mit Gleichgesinnten erleben und erfahren wir Unterstützung und wie wir gemeinsam wirkungsvoll sein können.

Nichts soll beschönigt oder relativiert werden. Die IPCC Berichte des Weltklimarates bilden die wissenschaftliche Grundlage unserer Gespräche. Vieles wird sich auf dem Weg gedanklich neu ordnen. Im besten Fall wird Zuversicht gewonnen, im Angesicht der Möglichkeiten, sich in lokalen Projekten und Initiativen einzusetzen. Vielleicht ist eine solche Wanderung der Beginn von neuen Gemeinschaften oder förderlichen Initiativen – wer weiß.

Ihr Nutzen:

  • Bleiben Sie nicht allein mit Ihren Fragen und Ängsten, sondern teilen sie diese in einer für dieses Thema offenem Weggemeinschaft.

  • Gewinnen Sie neue Mitstreiter aus einer Gruppe von Gleichgesinnten.

  • Entdecken Sie die Möglichkeit, selbst Teil der Transformation zu sein und finden sie dafür Ideen und neue lokale Anknüpfungspunkte.

  • Initiieren und beteiligen Sie sich an neuen Projekten, die auf Lösungen für den Klimawandel ausgerichtet sind.

Kosten:

Die Honorare für diese Leistungen erfragen Sie bitte direkt bei: hello@climatewalks.org.

Je nach Unterstützungsgrad und Begleitung fallen diese individuell aus.

05. Der Wandel

Unsere Theorie des gelingenden Wandels.

Wir wissen, dass Menschen, die konstruktive und bewusste Gespräche führen, während sie einen gemeinsamen Weg gehen, Lösungen für die sie unmittelbar betreffenden Klimaherausforderungen entwickeln, strategisch planen und umsetzen können.

Wir glauben an die transformierende Kraft, wenn aus Standpunkten Bewegungen werden, wenn aus Widerständen gemeinsame Wege werden und wenn aus Konfliktparteien neue Gemeinschaften entstehen, die miteinander einen maximalen Impact erzeugen. Unsere Grafik zeigt Ihnen, wie wir dies in den nächsten Jahren durch unsere „Theory of change“ Wirklichkeit werden lassen.

Theory of Change

06. Die Reputation

Unsere Fähigkeit aus Kontroversen,
Einigungen zu erzielen.

ClimateWalks geht eine jahrzehntelange Beschäftigung mit unterschiedlichen Verhandlungsansätzen voraus. Weltweite Recherchen und intensive Beziehungen zu den besten Initiatoren und Anwendern von Krisen- und Verhandlungskonzepten, geben Ihnen die Sicherheit, Vermittlungen auf höchstem Niveau zu erleben.

Wie können Konflikte bearbeitet und wirklich gelöst werden, damit neue Gemeinsamkeiten entstehen? Mit dieser Frage und von dem Wunsch geleitet, im Leben von Menschen förderliche Beziehungen zu ermöglichen, gehört unser ClimateWalks-Ansatz heute zu den hoffnungsvollsten in der Bearbeitung und Auflösung von widerstreitenden Interessen in der Klimadebatte.

07. Über uns

Menschen, die Menschen begleiten.

Mit einem Team von Experten mit unterschiedlicher Fachlichkeit ist es uns möglich, einzigartige Interventionen und Programme für Sie und mit Ihnen durchzuführen.

Oliver Pospisil

Oliver Pospisil lebt und wirkt im Westerwald, Deutschland. Als Berater für Krisen- und Verhandlungsmanagement greift Oliver Pospisil auf Erfahrungen aus über 10 Jahren Verhandlungstraining zurück und 20 weiteren Jahren im Management internationaler IT-Projekte.

Das Harvard-Konzept lernte er beim Co-Autoren William Ury selbst. Die Verhandlungs- und Mediationsmethoden lehrt er regelmäßig u. a. am Forum Demokratie in Düsseldorf, sowie in mittelständischen Unternehmen und öffentlichen Organisationen.

Oliver Pospisil lebt und arbeitet in Betzdorf. Seine Freizeit verbringt er als Botschafter und Vorstandsmitglied der Abraham-Path Initiative und auf Wanderwegen in Europa, Südwest Asien (auch bekannt als Mittlerer Osten) und darüber hinaus.

Thomas Hecker

Thomas lebt zusammen mit seiner Frau am Niederrhein, er arbeitet in Deutschland. Er arbeitet er seit den 90er Jahren selbständig mit Gruppen, Teams, und Führungspersonen im und außerhalb des Gesundheitswesens.

Seine Schwerpunkte liegen in der Vermittlung in Konflikten (Mediation), das Coaching zur Selbstklärung in der Haltung der Gewaltfreien Kommunikation und die Gewaltprävention.

Der dreifache Autor und zertifizierte Wanderführer ist sehr gerne auch unter freiem Himmel unterwegs. Thomas ist zutiefst davon überzeugt, dass es Menschen nur im echten Dialog gelingt, Differenzen zu überwinden. Dabei ist ihm wichtig, dass auch bei allen schwer zu bewegenden Themen, der Humor nicht zu kurz kommt.

Jessica Menasce

Jessica Menasce stammt aus einer multikontinentalen Familie (mediterrane Wurzeln, Flüchtlingsgroßeltern, geboren in Lateinamerika). Jessica widmet sich der Neugestaltung traditioneller Ansätze für Kommunikation, Verhandlung und Führung.

Jessica hat in den letzten sechs Jahren im Nahen Osten gelebt und mit verschiedenen internationalen Nichtregierungsorganisationen (INGOs) und dem Harvard Negotiation Project zusammengearbeitet.

Als begeisterte Spaziergängerin und Wanderin liegt Jessica besonders am Herzen, wie wir lernen und zusammenarbeiten können, um unseren Planeten, seine Räume und all seine Lebewesen zu retten. Sie ist davon überzeugt, dass Konflikte beim Wandern transformiert werden können, wenn man beginnt, den Weg zu gehen.

08. Kontakt

Dann erzählen Sie mal!
Lassen Sie uns gemeinsam den Weg zu einer Einigung gehen.